Bioresonanztherapie - Gesundheitspraxis Karin Bünzli

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bioresonanztherapie

Naturheilkunde

Bioresonanztherapie

In der naturheilkundlichen Medizin ist man sich bewusst, dass der Körper nur funktionieren kann, weil im Körper Kommunikation zwischen den Zellen stattfindet.

Die Biophotonenforschung geht davon aus, das Zellen mittels „Lichtblitzen“ miteinander kommunizieren. Sie tauschen über verschiedene Frequenzen Informationen aus. In einem gesunden Körper funktioniert dieser Informationsaustausch ungehindert. So kann jede Zelle resp. jedes Organ seine Aufgabe erfüllen.

Wenn nun störende Faktoren (Viren, Bakterien, Pilze, Pollen, Schwermetalle, Umweltfaktoren, Medikamente, Nahrungsmittel usw.) auf den Körper einwirken, können diese die Kommunikation zwischen den Zellen behindern.

Ist der Informationsaustausch zwischen den Zellen gestört, wird die Arbeit der Zellen behindert, was sich durch unklare Befindlichkeitsstörungen, Leistungsschwäche, chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen, Migräne, Verdauungsbeschwerden, Schlafstörungen, Allergien usw. und später auch durch organische Veränderungen mit entsprechenden Symptomen zeigt.

Mit der Bioresonanztherapie können solche Belastungen schnell und schmerzlos getestet und therapiert werden.

 
 
 

Ablauf einer Bioresonanztherapie:

Die Behandlung erfolgt liegend und ist schmerzlos. Sie wirkt entspannend und doch aufbauend, stärkend für Körper, Geist und Seele. Der Patient behält in der Regel die Kleider an.

Bei der BICOM Bioresonanztherapie werden Frequenzmuster über eine Eingangselektrode vom Körper des Patienten oder von den belastenden Substanzen abgenommen und über Kabel in das Bicom Gerät geleitet.

Je nach Beschwerdebild und Therapieprogramm werden diese Frequenzmuster zu Therapiefrequenzmustern aufmoduliert und über die Ausgangselektrode an den Patienten appliziert. So bekommt der Patient gesunde Frequenzmuster zurück.
Beschwerden und Belastungen können so zum Verschwinden gebracht werden.

Die körpereigene Regulation (Selbstheilung) kann durch die Bioresonanztherapie unterstützt und gefördert werden.

Was kann mit Bioresonanztherapie behandelt werden?

• Allergien und Hauterkrankungen
• Akute und chronische Schmerzen
• Beschwerden der Gelenke
• Rückenbeschwerden
• Kopfschmerzen, Migräne
• Schlafstörungen
• Infektanfälligkeit
• Unterstützende Wirkung bei Burn-Out
• Unterstützende Wirkung bei Depressionen
• Verdauungsbeschwerden
• Unklare Schmerzzustände
• Belastungen durch Umweltgifte
• Belastungen durch Parasiten (Bakterien, Viren, Pilze, Würmer)
• Chronische Müdigkeit, Abgeschlagenheit
• Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte (Selbstregulation)
• Tinnitus
• Stressabbau
U.v.m.

 
 
 

Gibt es Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Es kann zu Heilreaktionen kommen, welche aber positiv gedeutet werden sollten. Es kann zu stärker riechendem Urin kommen, zu leicht erhöhter Temperatur oder vermehrter Müdigkeit nach der Therapie. Dies zeigt an, dass der Körper beginnt, Gifte und Schlackenstoffe zu lösen und so Blockaden gelöst werden.


Für genauere Informationen wenden Sie sich an www.regumed.ch.

 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü